ShowNET Funktion: DMX-Ansteuerung

ShowNET kann einfach und problemlos mit DMX512 und konventionellen Lichtpulten oder -software zur komfortablen Lasersteuerung verwendet werden.

Benutzerdefinierte ILDA-Dateien können auf der internen SD-Karte der ShowNET gespeichert und dann über DMX getriggert werden. Das ShowNET-Interface verfügt bereits über viele vorgefertigte Muster und Animationen. Es ist allerdings auch möglich, diese komplett durch eigene Bilder auszutauschen und neue hinzuzufügen. Das ist vergleichbar mit dem Einsatz von "Gobos", wie bei konventioneller Beleuchtung. Nur, dass die "Gobos" im Showlaser nicht rein statisch, sondern auch bunt, animiert und einfach anpassbar sind.

Jede ShowNET kommt mit einer kostenlosen Software, mit der eigene Inhalte erstellt und dann auf der SD-Karte gespeichert werden können.

 

Geräte mit integrierter ShowNET als Mainboard verfügen in der Regel über DMX-Anschlüsse. Externe ShowNET-Interfaces benötigen einen externen DMX-Adapter (nicht im Lieferumfang enthalten), um ein DMX-Signal über die ILDA-Leitung übertragen zu können. ShowNET PRO Interfaces hingegen verfügen bereits über DMX-Anschlüsse. Verkabelung und Bedienung ist identisch mit der von anderen DMX-Geräten.

ShowNET ist standardmäßig auf DMX-Betrieb eingestellt (weitere Details in der Bedienungsanleitung).

 

Sie können jede Steuersoftware und jedes Lichtpult (z.B. grandMA, Avolites) zur Ansteuerung der ShowNET mittels DMX verwenden - sofern es DMX unterstützt..

 

Feature ShowNET DMX control graphics

 

Diese Funktion ist seit der Firmware-Version 2019052002 in vollem Umfang verfügbar.

Copyright 2020 - ShowNET Laser Interface Mainboard